KCV Vereinschronik

 

 Der Kultur- und Carnevalverein Ronshausen e.V. wurde am 8. Februar 1991 im Gasthaus „Hessenkrug“ (Kohrock) in der Kasseler Straße gegründet.

 

Das war allerdings nicht der Beginn von Karnevalsveranstaltungen in Ronshausen. Karnevalsveranstaltungen wurden bereits seit ca. 20 Jahren durch die RCV -Gruppe, eine Sparte des ESV Ronshausen, durchgeführt.

 

Als Karnevalsgruppe mit den Aufgaben Karnevalsprunksitzungen, Kinderkarneval und Theateraufführungen fühlte man sich in einem Sportverein mit „sportlichen Schwerpunkten“ als „Fünftes Rad am Wagen“. Hinzu kam die angespannte finanzielle Situation des Hauptvereines. Auch die finanzielle Lage der RCV-Gruppe war nicht unkritisch; die Karnevalsveranstaltungen 1991 wurden aufgrund des Golfkrieges abgesagt, obwohl 50 % der Eintrittskarten schon verkauft und das Geld bereits ausgegeben war.

 

Auf Initiative von Walter Werner wurde am 8.2.1991 von 46 Gründungsmitgliedern der „KCV Ronshausen“ gegründet und folgender Vorstand gewählt:


- 1. Vorsitzender: Walter Werner

- 2. Vorsitzender: Georg Jeppe

- Schriftführer: Manfred Schumann

- Kassierer: Reiner Kötter

- Beisitzer: Hans-Joachim Becker (Sitzungspräsident), Doris Kersch, Lars Zilch, Edeltraud Kötter u. Christa Becker (Pressewart)


Mit dem ESV wurde ein Vertrag abgeschlossen, in dem die Auflösung der RCV-Sparte im ESV und die Nachfolge durch den neuen Verein „KCV“ mit Übernahme der Kartenverpflichtung für die ausgefallene Kampagne 1991 festgeschrieben wurde. Die fehlenden Einnahmen aus der Kartenverpflichtung führten bei der ersten Kampagne und somit auch im ersten Geschäftsjahr (8. Februar 1991 bis 31. März 1992) zwangsläufig zu einem negativen finanziellen Ergebnis.

 

Es wurde eine Vereinssatzung erstellt und am 14.5.1991 wurde der KCV Ronshausen in das Vereinsregister beim Amtsgericht Rotenburg eingetragen.

 

Primäres Vereinsziel war es, einen familienfreundlichen Verein zu gestalten, in dem Generationen (Großeltern, Eltern und Kinder gemeinsam) aktiv sein können. Dazu mussten die Rahmenbedingungen, z.B. familienfreundlicher Beitrag u.v.m. geschaffen werden.

 

Der Verein musste auch auf eine solide, finanzielle Basis gestellt werden, damit Investitionen möglich sind und Unwägbarkeiten nicht gleich zu einer finanziellen Schieflage führen.

 

Seit 1992/93 geht es kontinuierlich aufwärts und es werden jedes Jahr zwei Prunksitzungen, ein (bei Klein und Groß) beliebter Kinderkarneval und Theateraufführungen am zweiten Weihnachtsfeiertag durchgeführt.

 

1992

Erste Karnevalsveranstaltungen des KCV Ronshausen e.V.

 

1993

Erstmals wird die Kampagne unter eigener wirtschaftlicher Regie im „Haus des Gastes“ durchgeführt.

 

1993

Auf Wunsch des Bürgermeisters Zilch wird die traditionelle Rathausstürmung am Rosenmontag abgeschafft.

 

1994

Die Beschallung des „Haus des Gastes“ bei den Prunksitzungen erfolgt erstmals professionell durch die Musikecke Bad Hersfeld (Michael Bethge) - ist bis heute so geblieben.

 

1995

 Walter Werner tritt als 1. Vorsitzender zurück und Doris Kersch übernimmt das „Ruder“ vom „Narrenschiff“.

 

1999

Aufgrund der großen Kartennachfrage bei dem Weihnachtstheaterstück werden eine Nachmittags- und eine Abendveranstaltung durchgeführt – ist bis heute so geblieben.

 

2001

 Zum 10-jährigen Vereinsjubiläum fand erstmals und bisher einmalig ein Karnevalsumzug, an dem sich alle Ronshäuser Vereine beteiligten, statt.

 

2005

Doris Kersch tritt als 1. Vorsitzende zurück und Lars Blume übernimmt die Verantwortung für den Verein.

 

2006

Aufgrund von wirtschaftlichen Zwängen muss man sich bei den Prunksitzungen von der Live-Band trennen und DJ-Böck wird engagiert.

 

2007

Lars Blume tritt als 1. Vorsitzender zurück und Uwe Ziegenbein übernimmt mit einer überwiegend neuen Vorstandsmannschaft die Führung des Vereines.

 

2009

Aufgrund der Wirtschaftskrise muss die Vereinsführung erneut reagieren und weiter auf die Kostenbremse drücken. Es wird in Gesprächen mit der Gemeinde eine vereinsfreundlichere Gebührenordnung für die Nutzung des „Haus des Gastes“ eingefordert (und in Kraft gesetzt), die für alle Ronshäuser Vereine Gültigkeit hat.

 

2013

Gründung der Kulturinitiative KiRoyal – Kultur in Ronshausen, erste Ideensammlung zu einem neuen Kulturangebot für Ronshausen

 

Erste Discoveranstaltung als Kampagneneröffnung am ersten Samstag nach dem 11.11. als 70er Jahre Discoparty

 

2014

Erste Veranstaltungen von KiRoyal, ein Trash Bingo im Restaurant am Rathaus, im Sommer erstmalig Dîner en Blanc im kleinen Park und am 2. August als Höhepunkt des Sommers das Open Air Festival „Rock am Wide Creek“ am BadePark mit SANA aus Kassel und Alex im Westerland aus Frankfurt.


(Verfasst von Walter Werner anläßlich der 950-Jahrfeier der Gemeinde Ronshausen, ergänzt an 21.01.2015 von Ralf Heußner)